Referenzen:

Auftrittsorte:

Testimonials:

2010 Cornelsen; Didacta Köln

2010 Cornelsen; Worlddidact Basel

2011 Cornelsen; Workshop Coaching Berlin

2011 Cornelsen; Didacta Köln

2012 Cornelsen; Mathewerkstatt

2012 Cornelsen; Messevorbereitungsworkshops

2012 Cornelsen; Messevorbereitung Berlin und Hannover

2012 Cornelsen; Didacta Hannover

2012 Cornelsen; DDD- Veranstaltung Frankfurt

2012 Cornelsen; Worlddidacta Basel

2012 Cornelsen; Mathewerkstatt Köln

2013 Cornelsen; Didacta Hannover

 2014 Cornelsen; Didacta

 2014 Cornelsen; Messevorbereitungsworkshop

2014 Cornelsen; Berlin

 2010 Docuware; Fürstenfeldbruck

2011 Docuware; Frankfurt

2012 Docuware; Germering

2012 Docuware; Salesmeeting 2010 ALPHA LASER; Walting

2014 ALPHA LASER;

2010 Puls GmbH; München

2010 Puls GmbH; VDI Recruiting im M.O.C.

2013 Puls GmbH; Weihnachtsevent

2014 Puls GmbH; Salesmeeting München

2011 MicroConsult; Embedded World

2012 MicroConsult; Embedded World

2013 MicroConsult; Embedded World

2012 Lean Alliance; Coaching Seefeld

2014 Lean Alliance; Coaching

2012 Deutscher Sparkassenverlag

2013 Deutscher Sparkassenverlag

2010 Projekt P; Eröffnung Infinity

2011 Projekt P; Köln

2011 Roche Diagnostics; Regionalstagung

 2011 Roche Diagnostics ; Coaching

2011  WISAG; Summertime

2010 JP Morgan; Ludwigshafen

2013 JP Morgan; Frankfurt

2014 JP Morgan; Alte Oper Frankfurt

2010 Bayer Schering; WCPD Dresden

2010 Giesecke & Devrient; Barcelona

2000 Infineon; Verleihung des Infineon Awards

2001 Infineon; Groupmeeting Infineon Automotive

2001 Infineon; Verleihung des Infineon Awards

2002 Infineon; CPC Veranstaltung

2002 Infineon; Verleihung des Infineon Awards

 

2002 Nokia Group Meeting; Mechernich

2003 Nokia Produktpräsentation für die Automobilindustrie (Nokia 610/810); Neapel

2003 Nokia Productlaunch für die Presse (Nokia 610/810); Marbella

2004 Nokia Productlaunch (Nokia 9300) für die Presse; Hamburg

2005 Nokia Roadshow (Carsolutions)

2005 Nokia Pressekonferenz (UTMS); Hamburg

 

1994 Siemens-Nixdorf; Tagung

1995 Siemens Fachabteilungstreffen

1999 Siemess Communications; Mitarbeiterversammlung

2002 Fujitsu-Siemens; Mitarbeiter-Zusammenführung (Trainer)

2002 Siemens; Team-Meeting ICM EB AI

2003 Fujitsu-Siemens, Mitarbeiter-Zusammenführung (Trainer)

- 2003 Siemens; Mitarbeiter-Briefing ICM IT AIS

2004 Siemens; Fusions-Veranstaltung Com-IT

2004 Siemens; GIM Veranstaltung

2005 Siemens; Alumni-Conference

 

1997 Nestlé Roadshow für Alete 1 - 3

2001 Nestlé Roadshow für QimiQ

 

1995 Cornelsen Verlag; Internationale Funkausstellung

1995 Cornelsen Verlag; Buchmesse Frankfurt

1996 Cornelsen Verlag; Internationale Funkausstellung

1997 Cornelsen Verlag; Buchmesse Frankfurt

1999 Cornelsen Verlag; You 99

2000 – 2005  im Team der Cornelsen Akademie

2001 Cornelsen Verlag; Außendienstmitarbeiter Schulung

2005 Didacta

 

MIDEM; Cannes (1994) - Global Music Group

IAA; Frankfurt am Main (2001, 2003, 2005) - Erdgas Verbund

Aaa; Berlin (2001) - Erdgas Verbund

SPS/IPC/Drives; Nürnberg (2001 - Puls GmbH

Automobil International; Leipzig (2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005) - Erdgasvebund

Frankfurter Buchmesse (1995, 1997, 2000), - Cornelsen Verlag GmbH, Hamburgermedienhaus Vertriebs GmbH;

Internationale Funkausstellung (1995, 1996, 1997) - Cornelsenverlag

Systems, München (1997, 2001 - Articon, Memory Solution GmbH

Immo-Take-off ’97; München (1997) - LBS

Didakta, Stuttgart (2005) - Cornelsenverlag

Hannover Messe; Hannover - Puls GmbH

Ineltec; Basel - Puls GmbH

Cebit; Hannover (1999, 2001, 2002, 2003 - Articon, Argus, i2, Enterasys)

IBC; Amsterdam (2002) - NDSatcom

E-World; Essen (2003 - Erdgas Verbund

Transportmesse; München (1999) - Uni-Data

You; Berlin (1999) - Cornelsen Verlag

 

1996 Landesverband des Bayerischen Einzelhandels

1993 magische Begleitung des Sechs-Tage-Rennens

1994 Avon Cosmetics

1994 Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V.

1995 Ikea

1995 Ramada Hotel

1995 European Women’s Management Development Network

1997 The German Language and Culture Club Freemont

1997 Diva Communications, Oakland

1997 Winterthur International

1997 IBM-Club

1997 Hypobank

1999 ArabellaSheraton (Trainer)

1999 DYWIDAG-Bereichsleitermeeting

2001 Geburtstag Anne Sophie Mutter; Venedig

2001 Arabella Sheraton

2001 Intercom

2001 BMW

2001 Kraft

2001 Milka

2001 Landor

2002 Audi

2002 Microsoft

2002 Bayerisches Fernsehen (Wissenschaftstage)

2003 Kultursommer Garmisch-Partenkirchen

2003 Arosa Blue (Trainer)

2003/2004 Synthes

2003 Eisai

2003 Henkel

2003 – 2004 Wisag (Trainer)

2004 Gore

2004 Münchener Rück

2004 Merckle

2004 Bundesdruckerei

2005 Bosch

 

1997 – 2001 Airporthotel Kempinski, Hauszauberer

2001 – 2002 Bayerischer Hof Miesbach, Hauszauberer

2003 – 2005 Opernball Leipzig

2003 - 2004 Casino Luzern

 

1995 Zaubergala Zürich

1995 Dreiländerkongress, Salzburg

1997 Magic Castle; Hollywood

1997 Zauberfestival Schaffhausen

1998 Magic Dessert Seminar; Las Vegas

1999 Deutsche Meisterschaften der Zauberkunst

2000 Weltmeisterschaften der Zauberkunst

2001 Dreiländerkongress; Sindelfingen

2003 Weltmeisterschaften der Zauberkunst

2005 Europameisterschaften der Zauberkunst

 

 

2000 Heidelberger Frühling

2003 Toujour Mozart; Salzburg

2004 Toujour Mozart; Salzburg

2005 Toujour Mozart; Salzburg

 

 

Prinzregententheater; München

Rosenau; Stuttgart

Landestheater; Tübingen

Chameleon Varieté, Berlin

Scheinbar; Berlin

Untertontheater; München

Theater im Fischereihafen; Bremerhaven

Oper; Leipzig

Spielcasino; Luzern

Kulturpalast; Dresden

Sanftwuttheater; Leipzig

Altes Stadtheater; Steyer

Stadttheater Landshut

Stadttheater Lübeck

Konzerthaus Berlin

Konzerthaus Wien

Magic Castle; Hollywood

Residenz Salzburg (2003/2004/2005)

Gasteig; Blackbox, München (2004/2005)

Klingenteichhalle; Heidelberg

 

 

 

Arbeitsgemeinschaft der Bayerischen Forschungsverbünde: “Besonders gut gelang es Ihnen mit Hilfe des Walking-Acts den sehr engen Zeitplan auf sympatische Art und Weise genauestens einzuhalten.“

„Das Konzept inhaltliche Aspekte im Rahmen einer Veranstaltung mit professioneller Moderation und Zauberkunst zu verbinden, hat zu dem großen Erfolg der Veranstaltung maßgeblich beigetragen.“ 2000

 

Arabella Sheraton: „Wir hätten nie gedacht, dass sich unser diesjähriges Motto „Geht nicht gibt’s nicht“ derart originell und geistreich visualisieren lässt. Hierbei verdient Ihr Part in doppelter Hinsicht besondere Erwähnung: Ihre Durchführung der Workshops und Ihr Auftritt bei der abendlichen Bühnenshow war hoch professionell, überzeugend und begeisternd.“

„Zahlreich Elemente aus den Workshops haben Eingang in die Tagesarbeit gefunden haben.“ 1999

 

DYWIDAG: „Diese Auftritte haben sicherlich dagür gesorgt, dass bei allen Teilnehmern Inhalt und Ablauf des  Bereichleitermeetings noch lange in Erinnerung bleiben werden.“ 1999

 

KM PersonalmarketingGmbH: „Keine noch so gute Ansprache hätte Ihre Darstellung unserer Firmenentwicklung ersetzen können. Ich habe selten so gelacht.“ 1999

 

Hypobank: „Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Moderation sowie die zauberhaften Show-Einlagen bedanken. Nicht zuletzt Ihr Engagement hat dazu beigetragen, dass unser Fest ein voller Erfolg wurde, und unter den Kollegen noch tagelang Gesprächsthema Nummer 1 blieb.“ 1997

 

Alcatel: „Sowohl die Close-up Zauberei und Animation während des Sektempfangs als auch die abschließende Bühnendarbietung demonstrierte eindrucksvoll Ihre große Bandbreite und trug bestens zur Entspannung nach einem langen und intensiven Meeting bei.“

„Die von Ihnen erarbeitete trickreiche Präsentation zum Thema ‚Die Zukunft der Telekommunikation’ und die Verbindung zu unserem Motto ‚Touch the future’ stellte eine kurzweilige, willkommene Abwechslung im Tagesablauf dar.“ 2001

 

Infineon technologies: „Die Visualisierung und Verbindung der Themen mit Ihren Kunststücken ist in hervorragender Weise gelungen.“

„300 Mitarbeiter aus aller Welt bestätigen: die Beiträge waren intelligent, witzig und vor allem verblüffend gut auf unsere Themen abgestimmt.“

„Die Tatsache, dass sie Ihre Beiträge auf Englisch präsentiert haben, ist dabei nur ein weitere Aspekt Ihrer Flexibilität.“ 2000

 

Infineon technologies: „Herzlichen Dank für die hervorragenden Ideen zu unseren Inhalte und deren intelligente, schauspielerische Umsetzung.“

„Unsere kniffligen Themen intelligent auf den Punkt zu bringen und anschaulich darzustellen war für die Betrachter ein Vergnügen.“

„Ihr Part in unserer Veranstaltung wird Führungskräften wie Mitarbeitern in lebhafter Erinnerung bleiben. „

„Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Mal.“ 2002

 

Landesverband des Bayerischen Einzelhandels: „Ich übertreibe sicherlich nicht, wenn ich dage, dass Ihre Zaubereien unserer Versammlung das Glanzlicht aufgesteckt haben.“

„Mich persönlich hat besonders beeindruckt, dass Sie nicht Zauberei im herkömmlichen Sinne betrieben haben, sondern immer wieder den Bezug zu unserem Jubiläum und unseren Einzelhandelsthemen herstellen konnten.“

„Für uns war wichtig, da wir nicht eine Darbietung nach ‚Schema F’ bekommen, sondern ein individuell auf uns zugeschnittenes Programm.“ 1996

 

Nestlé Alete GmbH: „Das von Ihnen erarbeitete Rahmenkonzept zur Einbettung der Vorträge hat sich bestens bewährt und ist bei unserer Vertriebsmannschaft sehr gur angekommen. Die praktische Umsetzung Ihrer Ideen in produktbezogene Zauberkunststücke und die Einlagen der Animationscharaktere waren sehr gelungen und hat das übliche Tagungsgeschehen aufgelockert. Die abendliche Darbietung mit Teilen aus Ihrem Theater-Programm fand großen Anklang und bildete einen gelungenen Höhepunkt unserer Tagungen.“ 1998

 

Landor (für Milka): „Ihre speziell für diesen Anlaß erarbeitete und zum TagungsThema Emotionen passende Darbietung, erwies sich als echtes ‚emotionales’ Highlight dieser Veranstaltung.“

„Sie haben bei der Umsetzung des gemeinsam erarbeiteten und auf den Kunden abgestimmten Konzepts sehr viel Fingerspitzengefühl bewiesen  und waren eine Bereicherung unserer Veranstaltung.“ 2001

 

MediGene: „In den nächsten Tagen wurde ich immer wieder von begeisterten Gästen auf Ihren Auftritt angesprochen. Besonders beeindruckend war Ihre angenehme und freundliche Art, mit der Sie sehr persönlich und charmant auf das Publikum eingegangen sind. Viele der anwesenden Naturwissenschaftler haben übrigens noch tagelang über die Tricks gerätselt, mit denen sie uns hinters Licht führten:“

 

Siemens Com Intranet: „Hausmeister Fritz und Franz (Gaston und Thilo Matschke) haben auf der Com IT Mitarbeiterversammlung eindrucksvoll und mit Humor gezeigt, was Commitment bedeutet und welche Kraft darin steckt.“ 2004

 

Infineon Magazin Galaxy: „Doch wie soll man hochkomplizierte Patente einem breiten Publikum verständlich mache? Auch hier gingen die Veranstalter des Abends ungewöhnliche Wege. So wurde die Kernidee jeder Erfindung von Zwei Schauspielern (Susanne Brantl und Gaston) nachgespielt. Die machten ihre Sache so gut, dass nicht nur das Publikum, sodern auch die Erfinder selbst großen Spaß an dens chnellen intelligenten Darbietungen hatten.“ 2001

 

Ebersberger Zeitung: „Ein Highlight: Weltmeister-Zauberer Gaston bringt mit seinen Tricks und seiner charmanten Conférence das Publikum zum toben.“ 2004

 

Süddeutsche Zeitung: „Eine Glanznummer ist Gastons rezitierter Auftritt als ‚Cyrano de Bergerac’. Im authentischen Kostüm und Monsternase meistert er diese Figur der Weltliteratur und ergänzt sie um einen Kartentrick.“

 

„Entsprechend fiel der Applaus aus – höchste Stufe auf der Gaston Skala: Frenetischers Staunen.“ 6.11.04

 

Landshut Heute: „Ob  seine Zauberkünste die Rosinen oder das Rückrat seiner Vorstellung waren – die Entscheidung fällt schwer. Denn die Illusionen des Münchener Zauberers Gaston lebten ohne Zweifel von seinem schauspielerischen Können. Seine Comedy-Zauberei war nicht nur ein Genuss fürs Auge, auch das Zwerchfell kam auf seine Kosten.“ 19.9.1996

 

Süddeutsche Zeitung: „Wegen Gaston möchte man wiederkommen. Gaston kann nämlich zaubern, direkt am Tisch. Riesige Münzen lässt er hinter Ohren verschwinden … der eigen Ring hängt plötzlich an seinem Schlüsselbund, und was er mit Karten anstellt muss echte Hexerei sein.“ 12.2.96

 

Süddeutsche Zeitung: „Wenn Gaston die Bühne betritt, darf man sich eines sicher sein: Nichts ist, wie es scheint. Alles ist auf einmal nichts, und am Ende bleibt nur das Staunen. Es ist die Magie des Unfassbaren, die Magie des Imaginären, die Poesie des Zaubers. Gaston ist Geschichtenerzähler. Seine Hände erzählen mehr als Worte, seine Sprache ist die Mimik.“ 4.7.97

 

Süddeutsche Zeitung: „…die Erwachsenen in die Welt der Phantasie zu versetzen ist die wahre Kunst. Gaston weiß das und beginnt sein Spiel … um am Ende für grenzenlose Verblüffung zu sorgen.“ 26.1.98

 

Süddeutsche Zeitung: „Gaston war gut, sogar sehr gut. Ihm ist ein Feuerwerk der Zauberkunst gelungen: überraschende magische Tricks, aber auch funkensprühende, komische Einlagen. Eine Mischung aus Fingerfertigkeit und Charme, Technik und Poesie, für die sich das Publikum mit lange anhaltendem Applaus bedankte.“

 

„Ein Feuerwerk, Zauberei wie eine Ladung Dynamit.“ 16.7.97

 

Münchener Merkur: „… es ist eben Zauberei. Und die beherrscht Gaston perfekt. … Gaston zeigt sein können als schauspielender Zauberer, komisch und vor allem undurchschaubar.“

„…Mischung zwischen Taschenspielerei, Komik und perfekter Illusion…“ 26.1.98

 

Süddeutsche Zeitung: „Schwer zu sagen was die Zuschauer mehr faszinierte die kleinen aber unglaublichen Zaubertricks oder die Poesie und der Witz. … Wirklich verzaubert werden sie aber von Gastons Bühnenpräsenz und seinem Charme, mit dem er einzelne Zuschauer ins sein Spiel miteinbezog. … Egal, in welche Rolle er schlüpft, er brilliert in jeder, zeichnet in den kurzen szenischen Auftritten ein glaubwürdiges Bild der gänzlich verschiedenen Charaktere.“ 2000

Mensch sind sie Geduldig!!!!!

Der Wahnsinn!!!!!

So, jetzt haben sie es bald geschafft!!!!!

 

Impressum

Downloads

Referenzen

Kontakt